Header image mobile
Header image tablet
Header image desktop

Stromausfall - was tun? Erste Hilfe Plan für die eigene Wohnung

Wenn einmal der Strom ausbleibt, fragst Du Dich sicherlich: Was tun? Wo melde ich den Stromausfall? Wann kommt der Strom zurück? Keine Panik, hier hast Du die Antworten.

Keyfacts

Finde den Ursprung des Stromausfalls

Alle Geräte ausstöpseln

Abwarten, Rechnung bezahlen und Tee trinken

Dein 10-Punkte-Plan bei Stromausfall:

1.
Ruhe bewahren. Mach Dir erstmal keine Sorgen, dass der Strom allzu lange ausbleibt. In Deutschland liegt die durchschnittliche Unterbrechungsdauer bei 12 Minuten pro Jahr. Also keine Panik! Ein Stromausfall ist kein Notfall. Denn in den meisten Fällen kommt der Strom nach kurzer Zeit von selbst wieder - dann brauchst Du noch nicht mal was tun.
2.
Sicherungskasten checken. Oft kann eine simple Überlastung Deiner Leitung dazu führen, dass eine Sicherung rausspringt. Dies passiert, um größere Schäden an den Leitungen in Deiner Wohnung zu verhindern und ist überhaupt kein Problem. Prüfe jedoch vor dem Einschalten der jeweiligen Sicherung, ob zu viele Geräte an Deinem Stromkreis hängen. Tipp: Die Sicherungen sind aktiv, wenn sie nach oben gekippt sind.
3.
Bist nur Du betroffen? Frag Deine Nachbarn, ob sie dasselbe Problem haben. Bist nur Du betroffen, wird das Problem wahrscheinlich an einem überlastetem Stromkreis in Deiner eigenen Wohnung liegen. Versuch doch mal, das WLAN der Nachbarn zu checken. Keine Router in Reichweite? Das bedeutet meistens, dass Deine Nachbarn auch ohne Strom sind.
4.
Internet checken. Meist werden umfangreiche Stromausfälle schnell gepostet. Google Deinen Ort und "Stromausfall" - schnell hast Du eine Antwort!
5.
Nimm alle Geräte vom Netz. PC und Tablet angeschlossen? Jetzt aber schnell! Ziehe alle Stecker raus, um Überlastung zu vermeiden.
6.
Rechnung bezahlt? Bei Zahlungsrückständen kennen die Anbieter keine Gnade. Nimm es nicht persönlich - meist reicht ein Anruf bei Deinem Netzbetreiber, damit der Strom wieder fließt. Nächster Schritt: Sofort überweisen - und Netflix läuft wieder.
7.
Defekte Geräte und Steckdosen. Alte Geräte neigen dazu durchzubrennen. Sieh Dir mal Deine Steckdosen an. Häufig verrät eine dunkle Verfärbung an der Steckdose, dass es einen Kurzschluss gab. Bevor Du Dich als Elektriker versuchst, frag zuerst einen Profi. Und denke bitte daran: Nicht zu viele Endgeräte an 3-fach-Steckdosen verbinden oder aus der 3-fach-Steckdosen, durch Verbinden, eine 5-fach-Steckdose herstellen. Dann geht Deine Sicherung super schnell in die Knie.
8.
Stromausfall melden. Mit einem kurzen Anruf bei der Hotline Deines Stromanbieters kannst Du den Stromausfall melden. Hier erfährst Du auch, ob der Ausfall an Dir oder äußeren Einflüssen liegt. In der Regel findest Du die richtige Telefonnummer auf der letzten Rechnung oder im Internet.
9.
Räume Stolperfallen aus dem Weg. Bleibt der Strom doch länger aus, schütze Dich vor üblen blauen Flecken. Denn im Dunkeln wird Dein Tischbein schnell zur Stolperfalle.
10.
Vorbereitung ist alles. Was tun, wenn der Strom öfter ausfällt? Leg Dir einen kleinen Vorrat an Akkus, Powerbanks und Batterien an. Eine Taschenlampe ist auch keine schlechte Idee. Bleibt mal länger der "Saft" aus, kommst Du mit Kerzen, Campingkocher und Feuerzeugen gut über die Runden. Aber Vorsicht: Achte auf Deinen Rauchmelder, nicht dass dieser durch zu viele Kerzen oder den Campingkocher "Alarm gibt". Dann hast Du zwei Baustellen in der Wohnung.

Fazit

Ein Stromausfall ist nicht der Weltuntergang. Was also tun? Bleib ruhig, checke alles und melde den Ausfall. In den meisten Fällen ist der Strom bald eh wieder da. Und wenn nicht: Genieße die Kuschelzeit.

Konnten wir Dir helfen?

avatar
Hey, bitte gib uns Dein Feedback :-)
Schade, dass Dir die Seite nicht weiterhelfen konnte. Wir arbeiten daran. Danke, aber da geht noch was! Wir tun unser Bestes, um die Seite für Dich zu verbessern. Mega, vielen Dank für die gute Bewertung!