Header image mobile
Header image tablet
Header image desktop

Entspannt umziehen? Klar geht das - Gleite locker durch Deinen Umzug!

Entspannung ist das letzte woran Du denkst, wenn es um einen Umzug geht - denkste! Mit ein paar Tipps und Tricks gelingt Dir das!

Keyfacts

Der Wohnungsplan sorgt für den richtigen Durchblick

Beschriftete Kartons dienen einem reibungslosen Ablauf

Urlaub führt zu weniger Zeitdruck

Das sind die Tipps und Tricks

Die Schlüssel- und Wohnungsübergabe führt Dein Vermieter selbst oder eine von ihm beauftragte Person durch. Ihr vereinbart vorab einen fixen Termin. In der Regel füllt ihr währenddessen ein Übergabeprotokoll aus, welches Du und Dein Vermieter am Ende der Übergabe unterschreibt. Darin wird der komplette Zustand Deiner Wohnung festgehalten, z. B. welche Gegenstände schon vorhanden sind und welche Mängel bestehen. Die Mängel dokumentierst Du bestmöglich mit Fotos. Vier Augen sehen mehr als zwei - hab deshalb einen scharfen Blick und lass es im Protokoll niederschreiben. Außerdem lest ihr den Stromzähler ab. Falls vorhanden auch Gaszähler, Wasserzähler und Heizmessgeräte. Bitte nicht vergessen, dass Du Dich bei den entsprechenden Dienstleistern (z. B. Stadtwerke für Strom, Heizung etc.) anmelden und, nach Anmeldung, auch monatlich Vorauszahlung an diese leisten musst. Am besten geht das dann mit einer zu erteilenden Einzugsermächtigung.
An diesem Tag hast Du das erste Mal gechillt die Möglichkeit, mehr Zeit in Deiner neuen Wohnung zu verbringen. Falls noch nicht getan, nimm einen Zollstock mit, damit Du die Räume ausmessen kannst. Prüfe, ob Deine Möbel an die von Dir gewünschte Stelle passen. In diesem Zug solltest Du die Flure und sämtliche Türbreiten ausmessen, damit Du Dir sicher sein kannst, dass auch ja sämtliche Möbel durch passen. Schließlich möchtest Du doch kein Tetrisversager sein!

Zimmerplan erstellen - jetzt wird's spaßig! Du hast Dir bestimmt schon tausendmal ausgemalt, welches Möbelstück an welcher Stelle seinen neuen Platz findet. Damit Deine Helfer am Umzugstag auch einen Überblick haben und Dich nicht mit Fragen löchern, hängst Du am besten einen Zimmerplan auf. Skizziere dazu den Grundriss des Zimmers oder der Wohnung und zeichne an die dafür vorgesehene Stelle die Möbel ein. Denk auch daran, einen Platz pro Zimmer für Deine Kartons zu markieren. So läuft alles ganz reibungslos und easy!

Deine Kartons solltest Du bestmöglich vor dem Umzugstag beschriften. Auf die Laschen schreibst Du den Kartoninhalt, damit Du Deine Sachen während des Ausräumens möglichst schnell wiederfindest. Auf den langen Außenseiten des Kartons vermerkst Du den Raum, in den ihn Deine Helfer abstellen sollen. So vermeidest Du unnötige Fragerei und gewinnst Zeit für Wichtigeres. Ordnung ist das halbe Leben!

Stell am Umzugstag selbst Essen und Trinken bereit. Da Du und Deine Helfer nicht nur an einem Ort sein werden, sollte die Verpflegung verteilt sein. Auto, Auszugsort und Einzugsort. Such Dir im Vornherein dafür geeignete Plätze aus, z.B. die Küche, und stelle dort alles bereit. Damit stets die Laune oben bleibt, denk auch an ausreichend Nervennahrung (Sweets, Studifutter,...)!

Da ein Umzug nicht an einem Tag getan ist, solltest Du Urlaub beantragen – so kannst Du alles ganz bequem angehen und hast keinen Zeitdruck. Einen Anspruch auf Sonderurlaub gibt es in der Regel nicht. Allerdings sind Deine Chancen gut, wenn Du wegen Deinem Arbeitgeber umziehen musst, zum Beispiel aufgrund einer Versetzung oder Beförderung. Sprich Deinen Chef hierzu einfach offen an und frag nach, ob du für Deinen Umzug Sonderurlaub erhälst. Denk daran, auch Deinem Arbeitgeber Deine neue Adresse bekannt zu geben. Wenn Du Student*in bist, solltest Du möglichst in der vorlesungsfreien Zeit, also vor Beginn des Semesters, umziehen.

Timing, Timing, Timing – tick tack! Egal ob Du nur in Deinem Ort umziehst, in Deinem Landkreis oder auch weiter weg - die Zeit musst Du im Blick haben. Kalkuliere Fahrzeiten mit großzügigem Puffer, je nach Verkehrslage, ein. Bei längeren Fahrten sind Pausen Pflicht! Überbelastung führt bei allen Beteiligten zu schlechter Laune. Wenn am Umzugsmorgen alle Deine Helfer bei Dir versammelt sind, kläre sie über den ungefähren Zeitplan auf – so weiß jeder, was ihn erwartet.

Um ein Chaos in Deiner neunen Straße zu vermeiden kannst Du – wenn Du willst – eine Halteverbotszone für den Transporter einrichten. Dazu kannst Du Dich bei Deinem zuständigen Straßenverkehrsamt, bzw. auch bei der zuständigen Stadt oder Gemeinde informieren. Keep in mind, dass es jedoch mit zusätzlichen Kosten verbunden ist. Die Bearbeitung einer Halteverbotszone kann unter Umständen länger als 2 Wochen dauern. Hier zwitschert der Early Bird!

Fazit

Wie Du siehst: Eine akribische Planung lässt Deinen Umzug stressfrei ablaufen. Verfolgst Du diese Hacks, bist Du auf ewig der "Umzugs-Gott" unter Deinen Freunden. Sie werden sich in Zukunft alle um Dich reißen, wenn Du bei ihnen anpacken darfst!

Konnten wir Dir helfen?

avatar
Hey, bitte gib uns Dein Feedback :-)
Schade, dass Dir die Seite nicht weiterhelfen konnte. Wir arbeiten daran. Danke, aber da geht noch was! Wir tun unser Bestes, um die Seite für Dich zu verbessern. Mega, vielen Dank für die gute Bewertung!