Header image mobile
Header image tablet
Header image desktop

Dein Leitfaden für einen
reibungslosen Transport am Umzugstag

Nur noch ein paar mal schlafen und es ist soweit: Du kannst einziehen! Damit Du auch am Umzugstag nicht aus allen Wolken fällst, findest Du hier die häufigsten Stolperfallen rund um den Transport.

Keyfacts

Zeit- und Raumplan

helfen Dir bei der Transportersuche

Ein stabiler Karton

schont eure Muskeln

Ein gut gepolsterter Transporter

schützt Dein Hab und Gut

Wenn Du in Deiner ersten Wohnung nicht gerade ein Leben als extremer Minimalist beginnen willst, wirst Du kaum um einen Miettransporter herum kommen. Doch bevor es heißt "Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte", solltest Du ein paar Dinge beachten:

1.
Choose wisely: Es gibt unzählige Anbieter für Miettransporter. Zwei Dinge bestimmen über den Preis des Transporters: Zeit und Größe. Mit einem Zeitplan und einer Größenübersicht Deiner Möbel bist Du bestens gewappnet.
2.
Denk daran, vor dem Mieten eines Transporters unbedingt zu prüfen, ob Du mit deinem Führerschein den Wagen (und/oder Anhänger) fahren darfst.
3.
Zusätzlich können Halteverbotszonen für den Transporter eingerichtet werden. Die Genehmigung kann beim Straßenverkehrsamt beantragt werden, ist jedoch mit Kosten verbunden.
4.
Timing ist alles! Wer an Feier- oder Sonntagen umzieht, kann in manchen Bundesländern eine ordentliche Strafe kassieren.

Umzugskartons packen ist eine Meisterklasse für sich. Damit Du Dich nicht mühselig abschleppst oder Deine Bücher durch den Karton sliden, hier die Regeln:

1.
Grifflöcher - Wenn nicht vorhanden, schneide Dir welche. Pass nur auf Deine Hände auf!
2.
Lieber viele kleine Umzugskartons, als zwei Große. Deine Helfer werden es Dir danken.
3.
Beschrifte jeden Karton mit Inhalt und zukünftigen Abstellort. Ob mit Edding oder Klebeetikett bleibt Dir überlassen.
4.
Fülle die Kiste nach der Hälfte mit leichtem Inhalt - Insgesamt ca. 15-20 Kilo pro Karton.
5.
Stabil statt Lauch: Hol Dir Kartons aus mindestens zweilagiger Wellpappe.
6.
Gut entmistet ist halb umgezogen. Möchtest Du Möbel loswerden, kannst Du umsonst Sperrmüll abholen lassen. Deine Sachen sind noch gut? Ab auf Flohmärkte, eBay oder Verschenkportale. Schau bei den Spartipps vorbei.

(Un-)Boxing Zerbrechliches - Scherben bringen Glück, haben in Deiner ersten Wohnung jedoch nichts verloren. Also, wie am Besten das Geschirr verpacken beim Umzug?

Daher gilt: Glas und Porzellan locker und mehrfach eingewickelt mitnehmen.


Zeitung ist billiges Packmaterial. Allerdings färbt diese oft ab, man benötigt recht viel und wasserfest ist es auch nicht. Nimm stattdessen lieber Decken, Socken oder Kleidung, um Geschirr zu polstern. Zwei Fliegen mit einer Klappe: Deine Kleidung muss eh umziehen und Deine Sachen sind safe. Auch "Sperrgut" wie Kühlschrank und Waschmaschine kuscheln gerne mit Kissen und Decken.


"Ja klar, ich bekomm das locker hin" - hört man oft, endet meist mit Scherben und Tränen. Insbesondere große Musikinstrumente und Aquarien benötigen viel Geduld und Geschick beim Umzug. Daher lass Dir helfen und engagiere Experten für den Transport dieser Dinge. Falls etwas kaputt geht, bist Du so auf der sicheren Seite.


Life-Hack für Klamotten an Kleiderbügeln: Fasse eine handvoll Klamotten zusammen und stülpe von unten einen Müllsack darüber. So kannst Du nach dem Umzug sofort in Deinem Lieblingsoutfit performen.


Hallo Lieferdienst. Denk daran, dass Dein Kühlschrank in der neuen Wohnung eine Erholungszeit von mindestens 12 Stunden braucht, bevor er wieder angeschaltet wird.


Auch Tiere haben Gefühle. Schon der kleinste Nager verspürt Stress wenn sich seine Umgebung verändert. Am besten ziehst Du Deine Haustiere an einem anderen Tag und mit einem Kleinwagen um. Dann bleibt Ihr auch in der neuen Wohnung best buddies.


Tetris in Real-Life

Ein gut gepackter Transporter ist die halbe Miete. Wenn Du ein Umzugsunternehmen engagiert hast: Lehn Dich zurück und leg die Füße hoch. Wenn nicht, beginnt jetzt das Spiel "Umzugshelfer mit Transporter".

Bevor ein Karton den Wagen berührt: Tapezier den Transporter mit (Pack-)Decken - safety first.


Rückwärtsgang: Belade den Transporter so, dass Du beim Ausräumen direkt starten kannst. Kartons und Kleinvieh zuerst in den Wagen. Dann schwere Dinge und Möbel, gefolgt von Haushaltsgeräten. Werkzeuge nimmst Du am besten mit in die Fahrerkabine. So könnt ihr beim Ausladen sofort beginnen Möbel aufzubauen, bevor euch die Kisten den Weg versperren.


Stellt sicher, dass alle Schubladen und Türen entweder abmontiert oder fest zugeklebt sind. Das vermeidet hässliche Kratzer während des Transports.


50 Shades of Transportergurte: Form und Farbe sind egal - Hauptsache Du hast viele. Einzelne Türen und Spiegel können perfekt an die Innenseiten des Transporters fixiert werden.


Große, schwere Gegenstände solltest Du gut gepolstert und fixiert in der Transportermitte unterbringen.


Vermeide Hohlräume. Sollten doch welche entstehen, polstere was das Zeug hält!


Ausräumen at its best

Enge Treppenhäuser - such Dir einen Freund mit Adleraugen, der Abstände beobachtet und eingreift, bevor der erste Riss im Putz ist.


5. Stock ohne Aufzug? Probier es doch einmal mit einer geliehenen Lastenleiter. Je nach Lage könnt ihr Möbel und Kartons bis auf den Balkon / bis ins Fenster heben lassen.


Eure wichtigste Mission: Transporter leeren und wieder abgeben. Während ihr euer Gefährt abgebt, kann der Rest in Ruhe aufbauen. Doch wer auspacken will, braucht erst den Schrank. Also baut erst in Ruhe die Möbel auf, bevor der Kleinkram die Wohnung besiedelt.


Wuuuusa, Geduld ist alles. Plant genügend Pausen, stellt die Couch noch einmal ab. So vermeidet Ihr Flüchtigkeitsfehler und Schäden an Besitz und Körper.


Fazit

Long Story short: Geduld, Vorsicht und Planung helfen Dir dabei, den Transport möglichst schadenfrei über die Bühne zu bringen. Ein Umzug kann im ersten Moment sehr überfordernd sein, aber Deine Freunde und Familie helfen Dir bestimmt, den Umzug zu rocken. Mit diesem Leitfaden ist Dir der Titel "Logistik-Lord" garantiert.

Konnten wir Dir helfen?

avatar
Hey, bitte gib uns Dein Feedback :-)
Schade, dass Dir die Seite nicht weiterhelfen konnte. Wir arbeiten daran. Danke, aber da geht noch was! Wir tun unser Bestes, um die Seite für Dich zu verbessern. Mega, vielen Dank für die gute Bewertung!